*
Link Impressum
blockHeaderEditIcon
Impressum           Datenschutzerklärung
Logo1
blockHeaderEditIcon
Header F&A
blockHeaderEditIcon
5 Fragen & Antworten
blockHeaderEditIcon

Lebensthemen: 5 wichtige Fragen und ihre Antworten

Jeder Mensch ist Teil systemischer Zusammenhänge.

Sie zu ordnen, ist für unser Leben wichtig.
Der Sinn der Versöhnungsarbeit ist es, Verwicklungen zu erkennen und energieraubende Lebensthemen zu lösen.
Versöhnungsarbeit eignet sich für alle Situationen und wiederkehrende Themen, die uns bedrücken.

Für jeden Menschen in jedem Alter bedeutet Versöhnungsarbeit ein inneres Aufräumen von Altlasten und übernommenen Verantwortungen, die nicht zu uns gehören.

 

Warum ist die Herkunft so wichtig?
Weil die Herkunft in mir weiter wirkt!

Die Familie ist ein Kraftfeld.
Alle Menschen übernehmen das körperliche und seelengeschichtliche Erbgut von den Eltern und Vorfahren. Daraus
entsteht eine starke Bindung zur Familie, ob aus Loyalität, Treue, Liebe oder Hass, meist energiezehrend und unsichtbar.
Der Wunsch nach einem guten Platz im eigenen Leben (Abgrenzung!) ist der springende Punkt.

Nur selbst kann man mit der „Ent-bindung“ beginnen.
Die Versöhnungsarbeit mit der Herkunftsfamilie zeigt, wie generationsübergreifende Verstrickungen wirken, und wie sie achtsam gelöst werden können.

Die Aussicht: „Erwachsenwerden und Versöhnung heißt, dass man aufhört, sich eine bessere Vergangenheit zu wünschen.“ (Jack Kornfield)
 

Wie können Beziehungen gelingen?
Durch Bindung – Ordnung – Ebenbürtigkeit!

Liebe braucht Zeit.

Das Band, das uns mit der Herkunftsfamilie verbindet, ist eine tiefe Bindung, die man bei der Partnerwahl leicht unterschätzt.

Die Zeit begründet eine Ordnung, die unsichtbar wirkt. Bei Un-Ordnung entstehen Konflikte, insbesondere bei der Reihenfolge früherer
Partner. Partnerschaftliche Ebenbürtigkeit wird erst im Ausgleich von Nehmen und Geben möglich.
Die Aussicht: „Liebet einander. Doch lasset Wind und Himmel tanzen zwischen euch...“ (Kahlil Gibran)


Warum ist es für mein Kind wichtig, starke Eltern zu haben?
Weil jedes Kind ein Recht darauf hat, Kind zu sein!

Die Würde des Kindes muss gewahrt bleiben.
Eltern müssen „groß“ sein und dürfen geben. Kinder dürfen „klein“ sein und müssen nehmen. Das Kind ist gesund, wenn es zu den Eltern aufschauen kann und sie als stark erlebt. Das Kind wird  schwach, wenn es Mutter oder Vater als bedürftig erlebt. Eltern dürfen sich der eigenen Verantwortung nicht entziehen, sie dürfen dem Kind nichts aufbürden, was sie selbst lösen können.
In der Versöhnungsarbeit von "Problemkinder" kann aufgezeigt werden, worauf ein Kind aufmerksam machen will aus Loyalität und Liebe zu den Eltern.

Die Aussicht: „Eure Kinder sind nicht eure Kinder...
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken.“ (Kahlil Gibran)


Wie kann ich im Beruf erfolgreich sein?
Wenn ich dem Beruf innerlich zustimme.

Arbeite klug, nicht hart!
„Was für den Erfolg in der Liebe gilt, gilt auch für den Erfolg im Beruf…befinden wir uns im Einklang mit den familiären Wurzeln und fördern die eigenen Talente, kann aus Beruf Berufung werden.“
(Thomas Schäfer)

Spannungsfelder können sein, wenn sich am Arbeitsplatz immer wiederkehrende Probleme ergeben, die Ähnlichkeiten mit den Strukturen der Familie haben. Rang-Ordnung im beruflichen Bereich ist genau so wichtig, wie die Reihenfolge bei Partnerbeziehung und Geschwistern. 

Wird die Rang-Ordnung nicht berücksichtigt, kommt es zu Mißverständnissen, Mobbing, Konkurrenzdenken, burn-out etc.

Die Aussicht: „Nichtstun beschert uns oft die besten Ideen.“ (aus der Hirnforschung)


Warum werde ich krank?
Weil etwas in Unordnung geraten ist!

Leiden oder lösen?
Gesundheit ist nicht programmierbar. Bindung – Ordnung – Ausgleich sind auch hier von Bedeutung. Schon in der Antike beschrieb man Krankheiten als seelische Störungen in Bezug auf die eigenen Lebensgewohnheiten. Die Weltgesundheitsorganisation definiert Gesundheit als Summe unserer seelischen, körperlichen und sozialen Faktoren.
Respektvolle Versöhnungsarbeit ist nicht anmaßend. Sie kann eine Chance eröffnen und sichtbar machen, ob systemische Hintergründe vorliegen.

Dieser Weg ist keine Garantie für Heilung, aber ein Beitrag zur Selbstheilung.

Aufstellungen sind kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung.

Die Aussicht: „Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“ (Voltaire)

Bottom Logo
blockHeaderEditIcon
Angebot Bottom
blockHeaderEditIcon

        Versöhnungsarbeit

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail